Anne Sanders: Mein Herz ist eine Insel

Hallo ihr Lieben,

 

mal eine richtig gute Lesewoche, die weitergeht mit Mein Herz ist eine Insel von Anne Sanders.

 

Freundlicherweise habe ich mein Exemplar von Random House als Rezensionsexemplar erhalten. Erschienen ist der Roman beim Verlag Blanvalet am 27.03.2017.

 

Eine Leseprobe und das Cover findet ihr hier.

 

Dieser Roman spielt auf einer winzigen Insel an der schottischen Küste, auf den ersten Blick wild und hochromantisch, sodass ich sofort ins Schwärmen geraten bin. 

 

Die Autorin schafft es hierbei, ganz deutlich die Bilder dieser kleinen Insel vor dem inneren Auge des Lesers entstehen zu lassen, sodass man sich quasi selbst auf der Insel wähnt. Da war es dann auch nur passend, das genau die Beschreibungen der Umgebung und den dortigen Gegebenheiten meines Erachtens zur Charakterisierung der Personen beitragen und oftmals vielleicht sogar als Schlüssel zur Interpretation ihrer Handlungen und Motive fungieren.

 

Die Handlung an sich war ungemein spannend und ich konnte es kaum erwarten, das große Geheimnis auf der Insel endlich zu lüften. Die Charaktere waren allesamt nachvollziehbar, wenn auch teilweise aufgrund ihrer jeweiligen Vergangenheit von Melancholie getragen, sodass ich mir doch öfter mal ein wenig Humor gewünscht hätte.

 

Der Schreibstil passt zur Atmosphäre des Buches, das fand ich wunderbar von der Autorin getroffen. Vor allem war ich auch von der Recherchearbeit, die hinter diesem Roman stehen muss, beeindruckt - solche Bücher sind es, die einen wünschen lassen, man hätte auch dieses Talent und könnte Autor werden.

 

Eine ganz klare Kaufempfehlung kann ich deshalb aussprechen, denn wer es sich gerne mit einer heißen Tasse Tee und einem spannenden Buch an einem verregneten Wochenende auf der Couch gemütlich macht, ist mit diesem Buch wirklich wunderbar bedient.

 

Liebe Grüße

 

eure Julia